Bildungsanstalt für Elementarpädagogik
Kolleg für Elementarpädagogik
Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe
Fachschule für wirtschaftliche Berufe

Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte.
Winston Churchill

Sprachreise nach Irland

Im Rahmen des Englischunterrichts durften wir, die vierten Klassen der BAfEP, dieses Jahr nach Irland reisen. Begonnen hat unsere Sprachreise in Galway. Nach einem angenehmen Flug bis Dublin sind wir dann mit dem Bus dorthin gefahren.

Am Dienstag sind wir nach dem Frühstück zum Connemara Nationalpark gefahren und sind dort durch den Park gewandert.

Am Mittwoch sind wir zu den beeindruckenden Cliffs of Moher gefahren und haben dort den Ausblick genossen. Anschließend ging es weiter in den Bunratty Castle Folk Park, wo wir eine interessante Führung erleben durften. Am späten Nachmittag ging es dann nach Bray, wo uns unsere Gastfamilien bereits erwarteten.

Am Donnerstag war um 9 Uhr Schulbeginn. Unser Lehrer Dan war sehr lustig und wir konnten im Unterricht unsere Englischkenntnisse verbessern. Nach dem Unterricht um 12 Uhr wurden wir von einem Guide und unseren Lehrern abgeholt. Wir haben dann eine geführte Tour durch Bray und Dublin erleben dürfen. In Dublin haben wir das Trinity College besichtigt und Fotos mit der Statue von Molly Malone gemacht. Auch das große Postamt und „The spire“ davor waren sehr beeindruckend.

Der Freitag startete wieder mit Unterricht und anschließend sind wir mit dem Zug nach Dublin gefahren. Dort durften wir im Museum „Dublinia“ in die Welt der Wikinger eintauchen und konnten uns ein Bild von der Christchurch Cathedral machen. Am Abend durften wir einen traditionellen irischen Tanzabend erleben. Gemeinsam mit anderen haben wir die Tänze ausprobiert, was gar nicht so einfach war, da man oft sehr schnell tanzt. Nach einigen Wiederholungen war es jedoch gar nicht mehr so schwer und es machte dann auch sehr viel Spaß.

Nach einer kurzen Nacht sind wir am nächsten Tag nach Glendalough und Powerscourt Gardens gefahren. Powerscourts Garden ist ein wunderschöner großer Garten, der sich ideal zum Fotosmachen geeignet hat. Nach einer kleinen Stärkung sind wir mit dem Bus weiter nach Glendalough gefahren. Dort haben wir uns ein altes Kloster und einen Friedhof angesehen und haben einen großen Spaziergang durch das gesamte Areal gemacht. Nach diesem anstrengenden Tag sind wir alle todmüde ins Bett gefallen.

Am Sonntag durften wir dann ausschlafen und sind am späten Vormittag nach Howth gefahren. Das Wetter war an diesem Tag traumhaft und der Cliff Walk, den wir dort gegangen sind, war umso schöner. Es war zwar sehr anstrengend, jedoch hat es sich wirklich gelohnt.

Am Montag haben wir wieder Unterricht gehabt und sind anschließend nach Dublin gefahren, um uns das Jeanie Johnston Famine Ship anzusehen. Dieses Boot hat während der großen Hungersnot in Irland viele Leben gerettet. Es war auch sehr interessant zu hören, dass nie jemand an Bord des Schiffes gestorben ist.

Am vorletzten Tag, am Dienstag, hatten wir ein letztes Mal Unterricht und anschließend sind wir wieder nach Dublin gefahren. Dieser Nachmittag stand uns frei zur Verfügung und so konnten wir Souvenirs kaufen, unsere Lieblingsplätze ein letztes Mal besuchen und natürlich shoppen gehen. Am Abend ging es dann zurück und wir haben mit den Gastfamilien zu Abend gegessen.

Abschließend ist zu sagen, dass die Reise allen sehr gut gefallen hat und dass das Wohnen bei den Gastfamilien unsere Englischkenntnisse aufgebessert hat.

Termine für das 1. Semester

Die Termine für das Wintersemester sind online (Menüpunkt Termine)!

Projekttage der 1AK

Schülerinnen der 1AK berichten über ihre Projekttage im Juni 2018

Weiterlesen...